Hilfe bei digitalem Sehstress

Digitaler Sehstress & Office Eye Syndrom

2 Schlagworte, die es in sich haben
Mal ganz ehrlich: wie viele Personen in Ihrem nahen Umfeld arbeiten fünf und
mehr Stunden vor einem Bildschirm oder benutzen intensiv Smartphones oder Tablets? Die Anzahl dürfte beträchtlich sein.
Und sie steigt im Zeitalter von Homeoffice und der Digitalisierung unaufhaltsam und rapide an.

Fakten aus der Forschung

Unzählige internationale Studien haben sich schon mit den Auswirkungen der intensiven Nutzung digitaler Medien kontrovers auseinander gesetzt. Von der Zunahme der progressiven Myopie, über die Schädigung der Netzhaut durch hochenergetisches blau-violettes Licht und UV-Strahlung, bis hin zu den Symptomen des trockenen Auges – man findet praktisch in jeder ophthalmologischen Fachzeitschrift Publikationen darüber. Höchste Zeit also, ein paar nützliche Praxis-Tipps anzuwenden.

Sehberater anstatt Brillenverkäufer

Verantwortungsvolle und fortschrittliche Augenoptiker oder Optometristen leisten heute viel mehr als nur einen reinen Sehtest durchzuführen, um danach die entsprechenden Brillengläser zu verkaufen.

Wir sind ganzheitliche „Sehberater“. Wir befassen uns nicht nur mit Ihrer Fehlsichtigkeit, sondern auch Ihrer Augengesundheit, Ihre visuellen Anforderungen und nehmen uns Ihrem Lifestyle an. Und das, indem wir eine umfassende digitale Sehanalyse und Anamnese vornehmen, bevor überhaupt die eigentliche Messung beginnt.

 

Es ist erstaunlich, wie oft wir immer wieder auf Verwunderung über all die Fragen treffen: „Das hat mich noch nie jemand gefragt“, oder so ähnlich klingt es dann oft. Hierbei geht es auch nicht darum, dass der Optiker einfach nur neugierig ist, sondern er will mit Ihnen gemeinsam die bestmögliche Lösung erarbeiten. Und das geht am besten mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Ihnen und uns als Ihrem Sehberater. Wir bei Sehenswert arbeiten seit einiger Zeit mit einer persönlichen und individuellen Sehanalyse um die Optimierung Ihres Sehens in allen Sehsituationen zu erreichen.

Auf was sollten Sie achten?

Der Zusammenhang zwischen der Nutzung digitaler Medien und diversen Problemen rund um das Sehen + den gestressten Zustand der Augen ist unbestritten. Oft helfen schon kleine Tipps und Maßnahmen, um Ihre Situation am Bildschirm zu entspannen.

Eine Übersicht zu den häufigsten Symptomen / Problemen (oft auch in Kombination vorkommend) im Zusammenhang mit der Nutzung digitaler Medien und deren Lösungsansätze:

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Problem/Symptom 1

Digitaler Sehstress müde, gereizte oder tränende Augen • nachlassende Konzentration • Kopf- und Nackenschmerzen 


Ursache 1 

Überdurchschnittliche Belastung der Akkommodation (Naheinstellung der Augenlinse)


Lösung 1

  • Technologien mit Funktionen zur Entlastung der Akkommodation
  • Brillengläser mit Nahzusatz von +0,50 bis +0,80 dpt
  • Kontaktlinsen mit Nahzusatz
  • Blickrichtung regelmäßig ändern
  •  Entspannungsübungen 20/20/20 Übungen

Problem/Symptom 3

Lidrandprobleme • Mangelhafter Tränenfilm • Rötung der Augenlider • morgens verklebte Augen


Ursache 3

Verstopfte Ausgänge der Lipiddrüsen • inkomplette Lidschläge • Hauterkrankungen • Kosmetika • Allgem. Erkrankungen


Lösung 3

  • Wärmekompressen auflegen (z.B. LipoNit® Wärme Gel Brille)
  • Massage der Lider
  • Lidrandpflege (z.B. LipoNit® Lidpflege)
  • Lidschlagübungen
  • Nahrungsergänzung Omega 3 

Problem/Symptom 2

Office Eye Syndrom • Trockenes Auge • Instabiles • Unverträglichkeit von Linsen


Ursache 2

Starrer Blick, mangelnder Lidschlag • Erhöhte Verdunstung   und Störung des Tränenfilms • Inkompletter Lidschlag


Lösung 2

  • Lidschlagübungen
  • Applikation von Augentropfen
  • Luftbefeuchter installieren
  • genug Wasser trinken
  • Nahrungsergänzung Omega 3

Problem/Symptom 4

Digitaler Sehstress • Schädigungen der Retina (Netzhaut) • unangenehmes Sehgefühl am PC


Ursache 4

Hoch energetisches blau-violettes Licht • UVA-Strahlung (durch Bildschirme digitaler Endgeräte)

Lösung 4

  • Technologien mit Filterfunktionen oder Beschichtungen
  • Brillengläser mit UV420 Filter
  • Kontaktlinsen (mark´ennovy Blu:Gen)
  • Bildschirmfilter
  • Bildschirmzeit reduzieren

Trocken ist nicht gleich trocken

Das Trockene Auge ist eine multifaktorielle Erkrankung der Augenoberfläche, charakterisiert durch den Verlust des Tränenfilmgleichgewichts.

Grundsätzlich unterscheidet man das „trockenes Auge“ in zwei verschiedene Formen, das verdunstungsbedingtes trockene Augen“, auch häufig mit tränenden Augen verbunden, und die Wassermangel trockenen Augen aufgrund einer zu geringen Produktion des wässrigen Tränenanteils.

Um den Schweregrad und die Maßnahmen gegen das trockene 

und gereizte Auge zu bestimmen, empfiehlt es sich eine „Trockene Augen Analyse“ bei ihrem Sehberater durchführen zu lassen. Hierbei wird mit verschiedenen Geräten gemessen und analysiert, warum Ihr Auge tränt, schmerzt oder einfach nur das Linsentragen unbequem geworden ist.

  1. Bei der einfachen Form des „verdunstungsbedingtem trockenen Auge“ werden lipidhaltige Tropfen oder Sprays empfohlen
  1. Bei der Form des „Wassermangel trockenen Auge“ wird die Gabe von Tropfen und Gels empfohlen, hierbei gilt es zu beachten, dass diese möglichst frei von Konservierungsmitteln sind, da die sonst schon durch das trockene Auge lädierte Augenoberfläche noch mehr geschädigt wird. Eine Störung in der Lipidschicht wird häufig durch Lidrandentzündungen / Dysfunktion der Lipiddrüsen verursacht; hierbei wird die tägliche Lidrandpflege als Basisbehandlung empfohlen, welche aus drei Schritten besteht:
  • Lid – Erwärmung
  • Lid – Massage
  • Lid – Reinigung

Eine Wärme-Gel-Brille ist hier unverzichtbar, Körnerkissen oder Teebeutel sollte man aufgrund der Keimbelastung nicht verwenden. Die Anwendungsdauer beträgt fünf bis zehn Minuten inklusive einer Lidmassage und der Anwendung einer Lidreinigung.

  1. Bei Mischformen ist die Umstellung der Ernährung oder einer Nahrungsergänzung mit hochwertigen Omega 3 und 6 Fettsäuren das Maß der Dinge. Ihr Sehberater wird ihnen ein geeignetes Produkt empfehlen. Finger weg von „Billig“ Omega3 Kapseln aus dem Discounter oder Drogeriemarkt, leider steht dort zwar auch Omega 3 drauf, aber die Wirkung und die Qualität dieser Kapseln ist unzureichend.

Nahrungsumstellung auf Fisch, Gemüse und Omega 3-haltige Lebensmittel sind auch eine sehr gute Alternative.

Überprüfung der Kontaktlinsen

Die Überprüfung von Kontaktlinsen ist weit mehr, als „nur“ die Stärken zu überprüfen. Kontaktlinsenträger können nur subjektive Symptome Ihrer Linsen wahrnehmen, wenn die Linse dauerhaft unbequem auf dem Auge ist, ist es in der Regel bereits zu spät. Die Linsen und das verwendete Pflegemittel haben zu einer Reaktion des Auges geführt. Wird dieser Zustand lange ignoriert – nach dem Motto: „geht schon irgendwie“, kommt es zu einer Abstoßreaktion des Körpers auf die verwendeten Materialien.  

Um hierfür die ideale Beurteilung zu erhalten, stellt ein regelmäßiger Augen- und Kontaktlinsen-Check bei Ihrem Kontaktlinsenanpasser die perfekte Lösung dar. 

Stellen Sie sich einmal folgende Fragen und überlegen Sie, ob Sie diese selbst beantworten können?

  • Stimmen der Sitz und die Beweglichkeit der Kontaktlinse? 
  • Ist die Geometrie die richtige? 
  • Ist das Material für das Auge geeignet? 
  • Befinden sich Ablagerungen auf der Linsenoberfläche? 
  • Benetzt die Linse noch gut? 
  • Ist der Austauschrhythmus der richtige? 
  • Ist die Pflege wirkungsvoll und führt sie zu keinen ungewollten Wechselwirkungen mit dem Material und dem Auge?

 

Wenn Sie Fragen zu einem der angesprochen Themen haben… sprechen Sie mit uns